„Kümmerer“ im Zeichen der Nächstenliebe

Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbands sehr gut besucht – Kämpferisch ins neue Jahr
   

Mit mehr als 100 Personen war die Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Schierling im Sozialverband VdK am vergangenen Sonntag im Saal des Gasthauses „Zum Aumeier“ wieder sehr gut besucht. Vorsitzende Gerlinde Schumann freute sich über den Zuspruch der Mitglieder und Bürgermeister Christian Kiendl würdigte in seinem Grußwort die kompetente Arbeit des Sozialverbands. Den besinnlichen Teil des Nachmittags gestalteten die „Lohwindener Saitenmusik“ sowie Vorstandsmitglieder.

   

Den besinnlichen Teil des Nachmittags gestalteten die „Lohwindener Saitenmusik“ und Vorstandsmitglieder.
   

Vorsitzende Gerlinde Schumann, deren besonderer Gruß Bürgermeister Christian Kiendl, Bürgermeister a.D. Otto Gascher und Ehrenvorsitzenden Max Völkl galt, freute sich; das trotz der doch meist hektischen Weihnachtszeit viele Gäste zu dieser Weihnachtsfeier gekommen waren um etwas „inne zu halten“. Dank richtete sie an Bürgermeister Christian Kiendl, stellvertretend für die Gemeindeverwaltung, für eine stets wohlwollende Unterstützung der Ortsverbandsbelange im letzten Jahr.

Zur Arbeit des Sozialverbandes VdK sagte sie, dass man kompetent und kämpferisch ins neue Jahr gehen werde. Beim Einsatz für soziale Gerechtigkeit, sei es im Kampf gegen Altersarmut oder auch gegen eine unsolidarische Gesundheitspolitik, werde der Verband seine Positionen klar und deutlich vertreten. Mit in Zentrum stehe dabei besonders die Kampagne: „Weg mit den Barrieren“. 2016 sei ein erfolgreiches Jahr für den VdK gewesen, dafür spreche alleine schon der auf Höchststand angewachsene Mitgliederstand von 1,75 Millionen Personen bundesweit.

Bürgermeister Kiendl erinnerte in seinem Grußwort daran, dass Weihnachten auch als das Fest der Nächstenliebe bezeichnet wird, das heißt, das man in dieser Zeit mehr aufeinander schaut. Man müsse aber aufpassen, dass dies nicht ein sentimentales Gehabe und Alibifunktion werde. Gegenseitige Zuwendung sei etwas, was uns Tag für Tag fordere und nicht nur zu einer bestimmten Zeit. Der VdK habe sich im Zeichen der Nächstenliebe der Aufgabe des „Kümmerers“ verschrieben, da blieben nicht bloße Worte stehen, da komme es immer auch zur konkreten, helfenden Tat in ganz vielen Lebenssituationen – auch im Ortsverband und dafür gelte es Danke zu sagen.

Für vorweihnachtliches Ambiente sorgte bei dieser Feier die „Lohwindener Saitenmusik“ aus Wolnzach mit alt-traditionellen weihnachtlichen Waisen, sowie Frieda und Rudi Lehner, Helmut Specht, Jürgen Schumann, Karin Philipp, Martha Haimerl sowie Emily Amann mit Geschichten, Gedichten und Erzählungen zur Advents- und Weihnachtszeit.

Auch der Nikolaus, dargestellt von Ludwig Listl, erschien zu dieser Feier. In Versform berichtete er von Unternehmungen des Ortsverbandes und kleinen lustigen Missgeschicken einiger Vorstandsmitglieder. Lob verteilte er für ein harmonisches Vereinsgefüge. In ihrem Schlusswort verwies Vorsitzende Gerlinde Schuhmann auf das Jahresprogram 2017. Man habe dabei wieder auf Vielfalt geachtet, damit sich möglichst viele Mitglieder angesprochen fühlen und Mitmachen.
   


 << ZURÜCK << Text und Foto: Robert Beck

>> STARTSEITE << 


   


 << ZURÜCK << Fotos: Roswitha Geiger

>> STARTSEITE <<